Play & Serve

 

“Wo wahre Liebe herrscht, geschieht alles ohne Anstrengung“ – Amma

 

Eine der wichtigen Lehren im Yoga ist die des Karma Yoga. Karma Yoga wird oft als das “Yoga der Tat“ übersetzt und bedeutet zu handeln ohne dabei an den Resultaten des Handelns anzuhaften. In Prinizip bedeutet es sein bestes zu geben, das aufrichtigste zu tun, ohne dabei auf persönliche Vorteile zu achten – vom Herzen her zu handeln statt sich vom dem Ego steuern zu lassen. Karma Yoga und Bhakti Yoga (Yoga der Hingabe) sind im Geiste sehr verwandt. Denn ein selbstloses Handeln findet nur dann statt, wenn Liebe und Mitgefühl in unseren Herzen verankert sind. Oft wird auch das Wort Seva benutzt – selbstloser Dienst. Es wird oft gesagt, dass durch solche selbstlosen Handlungen das eigene negative Karma abgebaut wird. In dem Sinne ist es so, dass desto mehr wir uns anderen herschenken, desto reicher werden wir damit selber beschenkt.

Ganz wichtig für uns ist das “Give back“ Prinzip. Das wir nicht nur bei dem Gedanken bleiben es wäre gut anderen Menschen, Tieren oder der Erde zu helfen sondern es auch umsetzen. Dabei ist Amma (Zitat siehe oben), ein leuchtendes Vorbild für uns. Ihr weltweites Netzwerk aus verschiedenen karikativen Projekten begeistert Millionen von Menschen ihren Beitrag für das Wohl aller zu leisten.

2013 und 2014 haben wir unser “Play & Serve“ Retreats am Höllbachhof im Bayrischen Wald veranstaltet, eine Verbindung aus dem spielerischen AcroYoga und dem Karma Yoga. Die Arbeiten die ausgeführt wurden kamen der Höllbachhof Gemeinschaft zugute. Aktuell suchen wir nach unterstützenswerten Sozial- oder Umweltprojekten bei denen wir im Rahmen weiterer “Play & Serve“ Retreats mitwirken können.