Meditation

 

Frieden im Außen ist nur möglich, wenn wir sie auch im Innen kultivieren… somit ist eine der wichtigsten Aspekte der Friedensarbeit, Frieden mit uns selbst zu schließen. Die Meditation ist dabei ein sehr wertvolles Werkzeug um eine innere Haltung von Harmonie und Mitgefühl zu kultivieren. In der Meditation begeben wir uns auf eine innere Reise urteilsfrei wahrzunehmen was da ist –und alles anzunehmen. Auch wenn der nie enden wollende Gedankenstrom seinen Sog ausübt, lenken wir liebevoll unsere Aufmerksamkeit immer wieder zurück zum Hier und Jetzt und lernen dabei wie wir den Geist allmählich zur Ruhe kommen lassen können. Wenn wir uns auf die Innenschau einlassen haben wir die Möglichkeit uns mit unserer eigenen inneren Quelle der Kraft, Fülle und bedingungsloser Liebe zu verbinden… und heilen damit nicht nur unser Inneres, sondern leisten auch einen essenziellen Beitrag für den Wandel des menschlichen Bewusstseins. Wenn wir aus einer inneren Haltung der Liebe agieren, können wir Frieden durch unsere Taten umsetzten und den Stress und die Überreizung der heutigen Zeit in Positives verwandeln.

Bei unseren Retreats beginnen wir gerne den gemeinsamen Tag mit einer Mantra Meditation. Ein Mantra ist eine heilige Silbe, Laut, Wort oder Vers der einen ganz kraftvollen Klangkörper hat und dessen Weisheit beim singen erlebbar ist. Mantra singen ist eine Technik um den Geist auszurichten, die Wellen unserer Gedankenenergie zu glätten und einen herzverbundenen Bewusstseinszustand hervorzurufen. Das Naad (der Klangstrom) besteht aus Schwingungen die tief in unseren Geist einwirken, belastende Emotionen wie Ärger, Gier oder Eifersucht auflösen und durch positive und nützliche Qualitäten wie Liebe, Freude und Mitgefühl ersetzen. Ein kraftvolles Gebet ist das Friedensmantra “Lokah Samstah Sukhino Bhavantu“ – mögen alle Wesen überall, auf allen Ebenen glücklich und frei sein. In einer typischen Mantra Meditation singen wir dieses Mantra 108 mal und lassen dann in der Meditation den inneren Ton nachschwingen.